Bekanntmachung - Öffentlichkeitsbeteiligung FNP Änderung - Gewebegebiet Anger Nord

FNP Gewerbegebiet Anger Nord

Änderung des Flächennutzungsplanes der Gemeinde Balzhausen für den Bereich „Gewerbegebiet Anger Nord – westlich der Staatsstraße 2025“ in Balzhausen

Bekanntmachung über die Beteiligung der Öffentlichkeit nach § 3 Abs. 2 BauGB

 

 

Der Gemeinderat der Gemeinde Balzhausen hat in seiner Sitzung vom 12.03.2019 beschlossen, den Flächennutzungsplan für den Bereich „Gewerbegebiet Anger Nord – westlich der Staatsstraße 2025““ zu ändern.

 

Mit den Planungsleistungen wurde das Architekturbüro Glogger, Balzhausen, beauftragt.

 

Der Entwurf der Flächennutzungsplanänderung Gewerbegebiet Anger Nord – westlich der Staatsstraße 2025“mit Planzeichnung und Begründung in der Fassung vom 13.04.2021, Fachbeitrag Artenschutz sowie zusätzlich die eingegangenen umweltbezogenen Stellungnahmen liegen gemäß § 3 Abs. 2 BauGB in der Zeit

 

vom 17.05.2021 bis 21.06.2021

 

bei der Verwaltungsgemeinschaft Thannhausen, Edmund-Zimmermann-Straße 3, 86470 Thannhausen, Zimmer 2.05, während der Dienststunden öffentlich zur Einsichtnahme aus.

 

Der Inhalt dieser Bekanntmachung und die o.g. Unterlagen des Entwurfs (Flächennutzungsplan mit Planzeichnung, Begründung, Fachbeitrag Artenschutz sowie zusätzlich die eingegangenen umweltbezogenen Stellungnahmen sind während der o.g. Frist zusätzlich in das Internet unter www.balzhausen.de/bauleitplanung-balzhausen eingestellt.

 

 

Es sind folgende Arten umweltbezogener Informationen verfügbar:

 

Art der vorhandenen Information

Verfasser

Themen

 

 

 

 

Begründung und Umweltbericht zum Bebauungsplan

Architekturbüro Gerhard Glogger, Blumenstraße 2, 86483 Balzhausen, Stand Fassung vom 13.04.2021

Grünordernische Maßnahmenkonzeption, Bestandsaufnahme und Beschreibung der Umweltschutzgüter sowie Beschreibung der Auswirkungen der Planung auf die Umweltschutzgüter, Grünordernische Maßnahmenkonzeption, Eingriffs- und Ausgleichsbilanzierung

 

Überprüfung des Artenschutzes nach § 44 (1) BNatSchG

und naturschutzfachlich wertgebende Arten

biobüro schreiber

Dipl.-Biol. Ralf Schreiber

Washingtonallee 33

89231 Neu-Ulm

Stand vom 22.02.2021

Überprüfung der Vorkommen von geschützten Arten zu prüfen, um

insbesondere nicht gegen § 44 (1) Bundesnaturschutzgesetz (BNatSchG) zu verstoßen.

Zusätzlich wurde nach naturschutzfachlich wertgebenden, planungsrelevanten Arten

weiterer Tiergruppen gesucht.

 

Äußerungen privater Einwender zur öffentlichen Auslegung nach § 3 Abs. 1 BauGB

1ö Privater Einwender

Schallschutz

 

2ö Privater Einwender

Oberflächenentwässerung

 

 

 

 

Äußerungen der Behörden und sonstiger Trägeröffentlicher Belange zur Trägerbeteiligung nach § 4 Abs. 1 BauGB

Landratsamt Günzburg, Schreiben vom 10.12.2019 Immissionsschutz, Naturschutz und Landschaftspflege, Wasserrecht, Umweltbericht

Stellungnahme zur Ortsplanung und zur Siedlungsentwicklung, Stellungnahme zum Immissionsschutz, Stellungnahme zum Naturschutz, zur Eingriffsregelung zum naturschutzrechtlichen Ausgleich sowie zum Umweltbericht, zur Niederschlagswasserbeseitigung, zum Bodenmanagement,

 

 

Stellungnahme Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten Krumbach (Schwaben), Krumbach, Schreiben vom 02.12.2019

 

Stellungnahme zu Inanspruchnahme landwirtschaftlich genutzter Flächen

 

Stellungnahme Stadt Thannhausen

Schreiben vom 18.12.2019

 

Städtebauliche und landschaftsplanerische Aspekte

 

Stellungnahme Wasserwirtschaftsamt Donauwörth vom 11.11.2019

 

Hinweise zur Grundwassersituation, Geotechnik. Fehlende Unterlagen und Erläuterungen zur Beurteilung aus wasserwirtschaftlicher Sicht.

 

 

Während der Auslegungsfrist können Stellungnahmen abgegeben werden und es besteht die Möglichkeit der Erörterung der Planung. Es wird darauf hingewiesen, dass nicht fristgerecht abgegebene Stellungnahmen während der Auslegungsfrist bei der Beschlussfassung über den Bebauungsplan gemäß § 3 Abs. 2 BauGB unberücksichtigt bleiben können.

 

Hinweis bzgl. des Verbandsklagerechts von Umweltverbänden:

Eine Vereinigung im Sinne des § 4 Abs. 3 S. 1 Nr. 2 UmwRG (Umwelt-Rechtsbehelfsgesetzes) ist in einem Rechtsbehelfsverfahren nach § 7 Abs. 2 UmwRG gemäß § 7 Abs. 3 S. 1 UmwRG mit allen Einwendungen ausgeschlossen, die sie im Rahmen der Auslegungsfrist nicht oder nicht rechtzeitig geltend gemacht hat, aber hätte geltend machen können (§ 3 Abs. 3 BauGB)

 

Informationen nach EU Datenschutzgrundverordnung zur Erhebung und Verarbeitung personenbezogener Daten:

 

Informationen über die Verarbeitung von Daten und Rechte bei der Verarbeitung von Daten können im Internet unter https://www.vg-thannhausen.de/datenschutz-hinweise eingesehen bzw. abgerufen werden.

 

Thannhausen, 06.05.2021, Daniel Mayer, 1. Bürgermeister

 

 

drucken nach oben